Meet the Prof – Mannheim 2018

Vierte Veranstaltung vom 3. Februar 2018. 

Referenten: 

  • Prof. Dr. rer. nat. Alfred Krabbe, Universität Stuttgart Exoplaneten und die Suche nach einer zweiten Erde“
    "Die Entdeckung von Exoplaneten vor 25 Jahren hat einen Hype um die Frage nach anderem Leben im Weltraum angefacht, der bis heute ungebrochen anhält. Wen oder was suchen wir eigentlich da draußen? Nachbarn? Außerirdische? Uns selbst? Gott? Wenn es anderes Leben im Weltall gäbe, hätte dies zweifellos Konsequenzen für die biblische Theologen und auch für mich als Christ. Ich werden über diesen Konsequenzen ein wenig nachdenken und dabei auch das Verhältnis zwischen meinem Glauben und meinem wissenschaftlichen Arbeiten beleuchten."
  • Prof. Dr. Lothar Käser, Universität Freiburg: „Von einem, der auszog, die Welt anders denken zu lernen.“
    Lothar Käser ist Ethnologe und Linguist. Ende der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts arbeitete er fünf Jahre lang auf dem Atoll Chuuk in Mikronesien, zunächst im Rahmen der "Evangelical Church of Chuuk" als Lehrer und Leiter einer Junior High School für Insulanerkinder, danach als Mitglied in einem Team zur Übersetzung des Alten Testaments in die Sprache von Chuuk. Dabei erlebte er einen Perspektivwechsel und lernte, dass man die Welt auch ganz anders denken und begreifen kann, als wir Europäer das tun. Daraus ergab sich sein Weg in die faszinierende Welt von Forschung und Lehre im Fach Ethnologie.
     

Meet the Prof – Nürnberg 2017

Dritte Veranstaltung vom 22. Februar 2017.

Referenten: 

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Paul-Gerhard Reinhard, Theoretische Physik, Universität Erlangen/Nürnberg: „Wissenschaftler - darf ich das? Kann ich das?
    "Der Weg zum etablierten Wissenschaftler ist steinig. Hoher Einsatz ist gefragt, Können sowieso und ein Erfolg ist alles andere als garantiert. Das kann dazu führen, dass ein junger Mensch sein Leben einengt auf die Erreichung eines einzigen Ziels, die “Karriere“. Auf der anderen Seite bietet gerade das wissenschaftliche Umfeld, recht genutzt, die unvergleichliche Chance, geistig zu wachsen in einer Weise, die weit über das eigene Fachgebiet hinausgeht."
  • Prof. Dr. Harald J. Bolsinger, Wirtschaftswissenschaften, Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS): „Wie christlich ist die Soziale Marktwirtschaft? – Über Weltanschauung, Werte und soziale Plausibilitätsstrukturen in der Welt der Wissenschaften.“
    Der freiheitliche Geist der Sozialen Marktwirtschaft ist in seinen Wurzeln weltanschaulich geprägt und basiert auf christlichen Werten. Diese Wertebasis wird oft verkürzt oder gar nicht mehr kommuniziert. Werte ohne klare Rückbindung bergen jedoch die Gefahr, in zunehmender Beliebigkeit instrumentalisiert zu werden. In diesem Zusammenhang möchte ich aufzeigen, wann man von Werten spricht und wie Werte normativen Orientierungscharakter bekommen können. Wie lassen sich weltanschauliche Prägungen sichtbar machen und reflektieren? Welche weltanschauliche Prägung ist in der Wissenschaftswelt weit verbreitet? Welchen Stellenwert haben Transparenz und Normativität in einer freien Wissenschaft und Lehre?

Special Guests

  • Prof. Dr. Michael Lichtlein, Sozialwissenschaften, HS-Coburg
  • Prof. Dr. Ing. Manfred Lohöfener, Maschinenbau, Merseburg
  • Prof. Dr. Ralf Bergmann, Physiker, Bremen
  • Prof. Dr. med. Henrik Ullrich, Collm Klinik, Oschatz
  • Prof. Dr. Robert Lindermeier, Informatik, Hochschule München

Meet the Prof – Würzburg 2016

Zweite Veranstaltung vom 5. November 2016.

Referenten: 

  • Prof. Dr. Siegfried Scherer, Mikrobielle Ökologie, TU München: „Warum ich als Christ gerne Naturwissenschaft betreibe“.
    "Es ist noch immer eine verbreitete Meinung, dass sich Glaube und Wissenschaft angeblich ausschließen, oder – im besten Fall – nichts miteinander zu tun hätten. Das Gegenteil trifft zu: Wissenschaft ist nur möglich, weil die Welt in ihren Grundstrukturen nach den Prinzipien der Vernunft und Logik geordnet ist. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass Gott einige Christen in die Wissenschaft beruft."
  • Prof. Dr. Christiane Thim-Mabrey, Deutsche Sprachwissenschaft, Universität Regensburg: „Als Wissenschaftler und Christ gemeinsam mit Andersdenkenden die Wahrheit suchen“.
    "Nach vielen Jahren in der Wissenschaft bringt mich die Frage, was eigentlich "das Wissenschaftliche" ist, immer mehr ins Nachdenken. Ist es, dass man Antworten kennt oder dass man Antworten sucht? Ist es, dass man eine bestimmte Art von Fragen stellt? Ist es eine bestimmte Ausprägung von Neugier, von Verarbeitung von inneren und äußeren Eindrücken? Und ist es nicht auch eine bestimmte Form des Miteinander-Fragens und -Suchens und des Weiterkommens im Miteinander-Kommunizieren?"

Special Guests:

  • Prof. Dr. Lis Brack-Bernsen, Wissenschaftsgeschichte, Universität Regensburg
  • Prof. Dr. Hans-Peter-Kriegel, Informatik, LMU München

Meet the Prof – Kassel 2016

Erste Veranstaltung vom 12. März 2016.

Referenten: 

  • Prof. Dr. Dr. Daniel von Wachter, Philosoph, Internationale Akademie für Philosophie im Fürstentum Liechtenstein (iap.li): Warum wir christliche Geisteswissenschaftler brauchen.
  • Prof. Dr. med. Hermes A. Kick, Heidelberg, Institut für medizinische Ethik, Grundlagen und Methoden der Psychotherapie und Gesundheitskultur: Identität und Identifikation: Individuum – Institution und Universität – Gemeinschaft und Nation“.

Special Guests:

  • Prof. Dr. Ralf Bergmann, Physiker, Bremen
  • Dr. Alexander Fink, Physiker, SMD / Institut für Glauben und Wissenschaft
  • Prof. Dr. Michael Lichtlein, Sozialwissenschaften, HU Coburg 
  • Prof. Dr. Lis Brack-Bernsen, Wissenschaftsgeschichte, Universität Regensburg 
  • Prof. Dr. Harald Seubert, Philosophie, STH Basel 
  • Prof. Dr. Daniel Keim, Informatik, Konstanz (angefragt)

Video- und Textbeiträge von:

  • Prof. Dr. Harald Bolzinger, Wirtschaftsethik, HS- Würzburg
  • Prof. Dr. Gerald Mann, VWL, FOM München

Zusammenfassung des Referats, Daniel von Wachter:

Wie empfänglich die Menschen für das Evangelium sind, hängt vom geistigen Klima, von grundlegenden Überzeugungen und Einstellungen ab. Diese werden von den Geisteswissenschaften mitgeprägt. Mit einigen Beispielen werde ich zeigen, wie in Europa ein gegen das Christentum gerichtetes geistiges Klima erzeugt wurde. Doch gründlich und wissenschaftlich betriebene Geisteswissenschaft ist ein hohes Gut und fördert den Glauben. Heute können wir das besonders in der Philosophie sehen. Der Referent wird praktische Ratschläge für Christen in den Geisteswissenschaften geben.