Referenzen

Kommentare zum Buch Pluralismus und Ethos in der Wissenschaft:

  • Professor Dr. Dieter Voigt: Sehr angebracht; weiter so und gute Wünsche.
  • Professor Dr. Andreas Remer: Zeitgemäß.
  • Professor Dr. Wolfgang Stremmel: Sehr gelungen.
  • Professor Dr. Jürgen Flachsmeyer: Angesichts des bedrückenden Verfalls der Bildung ein Markstein in dem Versuch der Rückbesinnung auf die geistigen Wurzeln des Abendlandes. Aber zu bedenken ist, daß ein Großteil der Menschheit nicht unter dem Zeichen des Kreuzes ihren Heilsweg sehen kann.
  • Professor Dr.-Ing. Dieter Weichert: Ein gelungener Beitrag zu einigen brennenden Fragen. Ich gratuliere zu Ihrem Ansatz.
  • Professor Dr. phil. Wolfgang Steinig: Ein Buch, das Perspektiven eröffnet, die lange verschüttet waren.
  • Professor Dr. Dieter Stellmacher: Eine anregendende Sammlung, die dem Namen "interdisziplinär" gerecht wird.
  • Professor Dr. Stefan Grundmann: Interessant von der Themenstellung her; Interesse für die Zukunft ist groß.
  • Professor Dr. Jürgen Herzberger: Ein sehr begrüßenswertes Buch. An der heutigen Universität, geprägt durch Opportunismus, grenzenlosem Materialismus und dem Fehlen jeglicher moralischer Maßstäbe, handelt es sich um einen ersten Lichtblick. Ich wünsche diesem Buch zahlreiche Leser!
  • Professor Dr. Roland R. Biewald: Ausgezeichnete Beiträge zum interdisziplinären Gespräch, insbesondere Theologie & Naturwissenschaft.
  • Professor Dr. Volker Nollan: Sehr interessant, v.a. Kapitel 5; zu diesem Thema "Wissenschaft und christl. Glaube" lese ich gerne Weiterführendes.
  • Professor Dr. Ernst Plaum: Bemerkenswerte und mutige Beiträge; auf den ersten Blick irritierende religiöse Bekenntnisse, die heute dem Bereich der Naturwissenschaften fremd geworden sind.
  • Professor Dr. Maria-Anna Bäuml-Roßnagel: Ein notwendiges Kompendium mit vielen wichtigen Aspekten für eine verantwortete Hochschullehre.
  • Professor Dr. Horst Kleinert: Tolle Beiträge! Müßten weiter verbreitet werden.
  • Professor Dr. Bernd O. Weitz: Sehr interessant und bereichernd; wird Teil meiner Seminararbeit.
  • Professor Dr. Berthold Gorch: Freue mich, daß das Thema Ethik, Respekt vor der Andersartigkeit, Pluralismus aufgegriffen wird.
  • Professor Dr.-Ing. M. Yavoz Özuguz: Ein faszinierendes Buch mit hervorragenden Beiträgen, die einer größeren Verbreitung bedürften! Kann auch als Moslem Anliegen unterstützen, christliche Weltsicht im akademischen Raum zu verbreiten, da Wertlosigkeit zu einer wertlosen Gesellschaft führen kann.
  • Professor Dr. rer. nat. habil. Heinz Hofmann: Gute Argumentationshilfe bei Diskussionen.
  • Professor Dr. Philipp Pott: Ein Zeichen der Hoffnung, daß der Glaube an Gott an den Hochschulen doch noch nicht ausgestorben ist, sondern sich dank Ihrer Initiative erneut Aufmerksamkeit verschafft.
  • Professor Dr. Wendelin Knoch: Grundsätzlich verdienstlich, Professoren zusammenzuführen, aber: 1. Nicht deutlich, auf welche Zielgruppe Buch ausgerichtet ist; 2. Buch wird nicht der Differenziertheit der Studiengänge gerecht; 3. Bestimmung christlicher Werte geht nie an organisierter Kirchlichkeit vorbei; 4. konfessionelle Eigenprägungen dürfen nicht einfach übergangen werden.
  • Professor Dr. Rainer Gadow: Gute Diskussionsanregung zur Weiterentwicklung der Universitäten, aber natur- und ingenieurwissenschaftliche Beiträge sind genauso wichtig.
  • Professor Dr. phil. Herm. Jos. Müller: Ein bedeutender Beitrag zur Selbstvergewisserung wissenschaftlicher Erkenntnis mit Blick auf das Humanum angesichts fortschreitender Orientierungslosigkeit.
  • Professor Dr. Josef Lauter: Herzlichen Glückwunsch zu diesem Werk, insbesondere zum Aufsatz von Hägele.
  • Professor Dr. Rainer Göb: Leider habe ich dieses hochinteressante Buch nicht erhalten, sondern nur von Kollegen darüber gehört. Ich bitte um Zusendung.
  • Professor Dr. W.A. Müller: Am 8.2. gegen 11.00 Uhr erhielt ich die Schrift: "1.Symposium ..." Am 9.2. abends hatte ich sie ausgelesen. ... am 10. weitergegeben... Daher bitte ich, falls möglich, um ein weiteres Exemplar für mich. Besten Dank im Voraus.