Professoren Newsletter

NEWSLETTER – PROFESSORENFORUM IV/2014


Falls dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie HIER für die Browseransicht.

Herbstzeit ist Erntezeit


Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Herbstzeit ist Erntezeit… und Zeit zum Nachdenken über die Früchte, die unser Handeln und Denken getragen haben. 
An den Früchten soll ein Baum erkannt werden, sagte Jesus.
In diesem Newsletter finden Sie den Artikel über Toleranz von Friedrich Hanssmann auch auf Englisch; er erfreute sich starker Nachfrage. Raphael E. Bexten betrachtet die Früchte unterschiedlichen Denkens beim Thema: Organspende – wann endet menschliches Leben?
Ich wünsche Ihnen einen fruchtreichen Herbst und eine anregende Lektüre.

Damit Christus an unseren Universitäten zum Thema wird

Unterschrift

Hans-Joachim Hahn (Koordinator Professorenforum)


AKTUELLES

Wirtschaftskrise
© sabine koriath/pixelio.de

Intolerance in The Name Of Tolerance or More Tolerance for "Sexual Simplicity" and "Homophobia"

Wie kann eine gute Forderung in ihr Gegenteil verkehrt werden? Mit mathematisch-sachlicher Logik klärt der Systemforscher Friedrich Hanssmann die Bedeutung des Begriffes Toleranz und weist am Beispiel des neuen Bildungsplanes auf die Grenzen staatlicher Toleranzerziehung hin. Im Namen der Toleranz für eine Seite kann paradoxerweise Intoleranz gegenüber der Gegenseite entstehen. Toleranz ist aber keine Einbahnstraße ....[zum Artikel] Lesezeit: 6 Min.

Kann Gott in mehreren Personen existieren?
© Kunstnet.de

Hirntod: Lebendiger Körper – tote Person? – Wer stiftet hier Verwirrung?


VERANSTALTUNGEN

Netzwerktag

Netzwerktag Professorenforum 2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem mehrfach der Wunsch danach geäußert wurde, veranstalten wir am 25. Februar 2015,  10:00 Uhr - 17:30 Uhr, dem Tag vor dem Beginn des Kongresses christlicher Führungskräfte, einen Netzwerktag in den Räumlichkeiten des Congress Centers Hamburg. Siehe: [Kongress Christlicher Führungskräfte 2015]

Neben einem Orientierungsimpuls zur Lage der Wirtschaft von Prof. Gerald Mann und einem philosophischen Impuls von Prof. Daniel von Wachter werden wir Einblick geben in die verschiedenen Aktivitäten, die im Rahmen des Professorenforums derzeit laufen und viel Raum für persönliche Begegnung, Gespräche und Vernetzung bieten. Der Tag ist gedacht für Professoren und akademischen Nachwuchs (einschließlich Studierender) die sich für die Zielsetzung des Professorenforums engagieren möchten [www.professorenforum.de].

Preise: Frühbucherrabatt bis 01.11.2014: 85,00 €. Frühbucherrabatt Studierende bis 01.11.2014: 65,00 €. Ab 02.11.2014: 100,00 €. Ab 02.11.2014 Studierende: 80,00 €. Anmeldung: info@professorenforum.de. Nähere Informationen folgen nach Anmeldung / auf Anfrage


BÜCHER

Höllensturz

Höllensturz und Hoffnung

Das Autorenteam aus zehn Professoren, jeder ein national und international anerkannter Top-Experte auf seinem Gebiet, ist sich sicher: Die westliche Welt bricht zusammen. Und das schon bald. Die Autoren beschreiben ein Schreckensszenario einer völlig entgleisten Zivilisation und einer in der menschlichen Geschichte beispiellosen Katastrophe biblischen Ausmaßes.
Jeder von ihnen sieht in seinem Fachgebiet immer weiter kumulierende, sich aufschaukelnde Krisen, die für sich schon schlimm genug sind. Aber in Summe und in Interaktion werden diese krisenhaften Entwicklungen ihrer Meinung nach unweigerlich in einer Katastrophe explodieren: Bürgerkriegsähnliche Zustände auf dem ganzen Globus, viele Tote und der Verlust der tragenden Strukturen und des Wohlstands unserer westlichen Welt.
Im Ton stets nüchtern und abgeklärt sprechen sie mit einer Stimme: Ihr Buch ist kein Sammelband einzelner Beiträge, sondern ein professionell konzipiertes, durchgehend geschriebenes, populäres, eigensinniges und kontroverses Sachbuch.
Der Publizist Roland Ropers bezeichnete es als „Wichtigstes Buch des Jahres 2013“. Hans-Joachim Hahn, Lutz Simon: Höllensturz und Hoffnung; Lau-Verlag, Reinbek, Dezember 2013, 22,90 EUR. [Zur Leseprobe] » [Zur Bestellung] »[Jetzt auch als E-book! – zur Bestellung]

 

 

Höllensturz

Wirtschaftskrisen und der Vertrauensverlust in Wirtschaft und Politik

[Zur Buchrezension] [Zur Bestellung]

Gott im Fadenkreuz

Gott im Fadenkreuz

Der "Neue Atheismus" ist in Europa auf dem Vormarsch, selbstbewusster und kämpferischer denn je. Die Argumente gegen die Existenz Gottes sind aber längst nicht zwingend. Professor John Lennox nimmt den Ball auf. Engagiert und lebendig in der Sprache, brillant in der Gedankenführung beanstandet er, dass die Argumente der prominenten Vertreter der Neuen Atheisten sehr begrenzt seien: logisch nicht stichhaltig, wissenschaftlich nicht sauber genug.
 John Lennox: Gott im Fadenkreuz; Originaltitel: Gunning for God; SCM R. Brockhaus; Februar 2013; Gebunden; 19,95 EUR; ISBN: 978-3-417-26535-4
[Zur Bestellung] [Zum E-Book]


10 Fragen an Professor Lennox

10 Fragen an Professor John Lennox

Professor John Lennox Herzensangelegenheit ist es, das hartnäckige Vorurteil aufzulösen: Wissenschaft und christlicher Glaube seien unvereinbar. Mit seinen Büchern und Vorträgen baut und zeigt er immer neue Brücken zwischen Glauben und Naturwissenschaft. In diesem Interview stellt er sich 10 kritischen Fragen. [Zum Video-Interview] Dauer: Circa 34 Min.


Impressum

Professorenforum - Redaktionsleiter: Hans-Joachim Hahn, Haus des Friedens 1, 35614 Asslar - Tel.: 0641-975 18 60 Fax 0641-975 18 40 - Bildredaktion, Grafik und Layout: Dieter Allgöwer - E-Mail: info@professorenforum.de - www.professorenforum.de - Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität oder Qualität der Dokumente. Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder. Links zu Webseiten Dritter auf die direkt oder indirekt verwiesen wird, werden als Serviceleistung angeboten. Für die Inhalte, zu denen verlinkt wird, sind die Anbieter der jeweiligen Webseiten selbst verantwortlich.


Newsletter abbestellen: Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr empfangen möchten, können Sie sich bei der folgenden E-Mail-Adresse abmelden: info@professorenforum.de